Round Table

Wer oder was ist Round Table?

Gerne stellt sich jeder „Tabler“ der Beantwortung dieser Frage: Round Table ist ein Serviceclub mit rund 3.500 Mitgliedern allein in Deutschland und über 40.000 Mitgliedern in 70 Ländern weltweit! (Quelle: www.round-table.de)
Entstanden ist„RT“, wie die Mitglieder Round Table nennen, aus dem Geist des englischen Clublebens. Getreu unserer Leitworte „Adopt. Adapt. Improve“ übernehmen wir Round Tabler Verantwortung für die Allgemeinheit, insbesondere für Menschen in kritischen Lebensphasen. Toleranz, Aufgeschlossenheit und Interesse am Austausch mit anderen zeichnen jeden „Tabler“ aus.

Die Besonderheit Bei Round Table liegt dabei in der Mitgliedschaft, die automatisch mit der Vollendung des 40. Lebensjahrs endet – so ist ein permanenter Zufluss von neuen Ideen und eine ständige Verjüngung der aktiven Tabler gesichert. Deshalb sind wir auch immer auf der Suche nach neuen und vor allem interessanten Mitgliedern.

Die Ziele des Clubs sind vor allem:

  • Förderung und Vertiefung von Freundschaften
  • Dienst („Service“) an der Allgemeinheit
  • Austausch von beruflichen und privaten Erfahrungen der Mitglieder

Round Table ist politisch neutral. Zudem kennt Round Table keine Grenzen und keine ethnischen oder konfessionellen Beschränkungen. Bei Round Table spielt es keine Rolle, woher man kommt oder an was oder wen man glaubt. Für extremistisches Gedankengut ist hier allerdings kein Platz.

Für mich zählt insbesondere bei Round Table die Freundschaft und Herzlichkeit aller Tabler untereinander. Oft fühlt sich eine Tabler-Veranstaltung an, wie das „Treffen von alten Freund – zum ersten Mal“. Viele RT’ler nehmen für sich deshalb auch gerne in Anspruch dem „geilsten Club“ der Welt anzugehören – so auch ich.
Völlig unbefangen und ohne die erste Hemmschwelle überschreiten zu müssen kommt man mit anderen Tablern sofort in Kontakt und tauscht sich aus über privates (Familie, Kinder, Hobbies, Round Table etc.) oder berufliches (Schule, Beruf, Ausbildung oder Studium). Oft erhält man dabei Informationen über Themen oder bekommt tiefere Einblicke in Bereiche zu denen man sonst nicht so spontan ohne Weiteres gekommen wäre. Zwar ist Round Table sicher kein elitärer Club, wir verstehen uns aber als eine besondere Gemeinschaft.
Zudem ist es für mich immer wieder beindruckend junge (und noch junggebliebene) Menschen dabei zu erleben, wie Sie ehrenamtlich und in Ihrer Freizeit bei so genannten „Hands-on-Einsätzen“ sprichwörtlich die Ärmel hochkrempeln und Ihre Zeit sowie Tatkraft für unbekannte Bedürftige -insbesondere für Kinder – unmittelbar vor Ort investieren.
Ich stehe zu RT, weil ich die Ziele der Freundschaft, des private und beruflichen Austausch sowie den Service-Gedanken von RT aktiv mittrage.

Uns allen wünsche ich weiterhin viel „fun & fellowship“ und mit vielen erfolgreichen Serviceprojekten und ich freue mich auf viele Begegnungen mit Euch in der Tablerwelt.

Yours in Table!

Christian Alfs
Präsident RT66 (2017)